Wo ist der ETF Sparplan im Vergleich am billigsten?

Einen Fonds Sparplan haben inzwischen fast alle Banken und Online Broker für Ihre Kunden im Programm, bei einem ETF Sparplan lichten sich da schon die Reihen. Von den Online Brokern haben die comdirect, Cortal Consors, DAB Bank, ING Diba, Maxblue, S-Broker und die Onvista Bank ETF Sparpläne im Programm. Um den billigsten Online Broker von ETF Sparplänen zu ermitteln, müssen sich die Online Broker in unserem ETF Sparplan Vergleich verschiedenen Anforderungen stellen.

Die meistgelesenen Artikel:
Kredit von Privat oder Bankkredit - wer ist im Vergleich die bessere Wahl?
Kostenlose Girokonten - alle Anbieter im Vergleich
ETF Sparplan - alle Anbieter im Vergleich

ETF Sparplan Vergleich: Die Auswahl

Gehen Sie heute zu einem Online Broker, wo Sie nur die hauseigenen Fonds kaufen können? Das war gestern. Gerade in den heutigen Zeiten ist es wichtig, sich für die besten Fonds am Markt entscheiden zu können, die auch in unruhigem Fahrwasser Ihr Vermögen bestmöglich verwalten. Dies sollte auch für ETF bzw. deren Sparpläne gelten. Einen ETF Sparplan von mehr als einem Anbieter im Angebot haben die Online Broker comdirect, Cortal Consors, DAB Bank und S-Broker.

ETF Sparplan Vergleich: Die Kosten

Bei ihren ETF Sparplänen unterscheiden sich die verbliebenen Online Broker in zwei Kosten Modelle: Die einen (Cortal Consors und S-Broker) berechnen nur einen prozentualen Ausgabeaufschlag wie bei Fonds für ihren ETF Sparplan, die anderen (comdirect und DAB Bank) berechnen für ihren ETF Sparplan einen fixen Betrag je Order plus einem sehr geringen prozentualen Ausgabeaufschlag. Beim ersten Kosten Modell schlägt Cortal Consors mit 2% Ausgabeaufschlag klar den S-Broker mit 2,5% Ausgabeaufschlag. Beim zweiten Kosten Modell schlägt die DAB Bank mit 2,50 Euro je Order plus 0,25% Ausgabeaufschlag klar die comdirect mit 2,50 Euro je Order plus 0,4% Ausgabeaufschlag.

ETF Sparplan Vergleich: Die Sparrate

Welches Kosten Modell nun das billigere ist, zeigt sich beim Blick auf die Sparrate. Wir nehmen für unseren ETF Sparplan Vergleich an, dass jeweils ein ETF Sparplan von 50, 100, 150, 200, 300 und 500 Euro je Monat geführt wird und führen die jeweiligen gesamten Kauf Kosten von Cortal Consors und der DAB Bank im direkten Vergleich auf:

- 50 Euro: Cortal Consors (1 Euro), DAB Bank (2,63 Euro)
- 100 Euro: Cortal Consors (2 Euro), DAB Bank (2,75 Euro)
- 150 Euro: Cortal Consors (3 Euro), DAB Bank (2,88 Euro)
- 200 Euro: Cortal Consors (4 Euro), DAB Bank (3 Euro)
- 300 Euro: Cortal Consors (6 Euro), DAB Bank (3,25 Euro)
- 500 Euro: Cortal Consors (10 Euro), DAB Bank (3,75 Euro)

Für kleine Sparraten bei einem ETF Sparplan ist somit Cortal Consors am billigsten. Ab 150 Euro Sparrate aufwärts ist in unserem ETF Sparplan Vergleich die DAB Bank für einen ETF Sparplan der billigste Anbieter unter den verglichenen Online Brokern.

ETF Sparplan Vergleich: Die Fonds Broker

Ein ETF Sparplan Vergleich ohne einen Blick auf die Fonds Broker würde zu kurz greifen, da diese in den letzten Jahren als Anbieter ohne Ausgabeaufschlag bei Fonds für Furore gesorgt haben. Da die Fonds Broker meist für Kunden kostenfrei sind, finanzieren sie sich direkt über die Fondsgesellschaften. Diese wiederum verrechnen diese Vertriebskosten innerhalb ihrer Fonds. Bei ETF wird gerade hier auf sehr geringe Management- und Verwaltungskosten geachtet, sodass auch für den Vertrieb entsprechend wenig übrig bleibt. Dadurch ist das Interesse der Fonds Broker verständlicherweise gering, sich einen ETF Sparplan ins Haus zu holen.

Trotzdem müssen zumindest die Marktführer dem Nachfragedruck ihrer Kunden zum Teil nachgeben. So hat ebase zumindest von Comstage ETF Sparpläne im Programm, jedoch nur für 3,90 Euro je Order plus 0,476% Jahresgebühr auf das gesamte ETF-Volumen. Auch die Augsburger Aktienbank bietet ETF Sparpläne an, jedoch nur von db x trackers. Zudem fallen hier verhältnismäßig hohe Kosten für den Verkauf von mind. 15 Euro je Order an. Aufgrund der nicht vorhandenen Auswahl und der hohen Kosten stellen die Fonds Broker derzeit für einen ETF Sparplan keine nennenswerte Alternative zum Online Broker dar.

ETF Sparplan Vergleich: Der Direktkauf

Stellt sich abschließend noch die Frage, ob der direkte Kauf von ETF über die Börse im Vergleich günstiger als ein ETF Sparplan ist. In diesem Fall wäre es zwar kein klassischer ETF Sparplan, da jeden Monat der ETF Kauf selbst neu in Auftrag gegeben werden müsste. Aber in einem umfassenden ETF Sparplan Vergleich sollte auch dies betrachtet werden.

Beim Blick auf den börslichen Handel wird schnell klar, dass niemand die im ETF Sparplan Vergleich ermittelten maximalen Gebühren von 3,75 Euro (500 Euro Sparplan, DAB Bank) auch nur annähernd erreicht, da kein Anbieter unter die 5 Euro Grenze inklusive Börsengebühren je Order kommt. Betrachten wir die Online Broker im außerbörslichen Handel, dann gibt es einen Anbieter, der eine Auswahl von ETF verschiedener Anbieter im Programm hat und zu unseren beiden führenden Online Brokern Cortal Consors und DAB Bank aus Kosten Sicht aufschließen kann: flatex. Dieser Online Broker bietet seinen Kunden den außerbörslichen Handel von ETF über seinen Partner Commerzbank komplett kostenlos an. Der einzige Haken: Dies gilt nur für Order ab 1.000 Euro Volumen.

ETF Sparplan Vergleich: Die billigsten Online Broker

Wo der ETF Sparplan im Vergleich für Sie am billigsten ist, hängt überwiegend von Ihrer Sparrate ab. Wollen Sie in kleinen Raten Ihren ETF Sparplan führen, ist Cortal Consors die beste Wahl. Ab einer ETF Sparplan Sparrate von 150 Euro sind Sie bei der DAB Bank sehr günstig aufgehoben. Können und wollen Sie sogar für 1.000 Euro oder mehr ETF kaufen, dann bietet flatex ein unschlagbares, weil komplett kostenloses Angebot.

Sind noch Fragen zum Thema ETF Sparplan Vergleich offen?

Einfach unter “Beitrag kommentieren” fragen, wir antworten kompakt.

Weitere kompakt beantwortete Fragen zum Thema:

  1. Welcher Discount Broker hat das beste Wertpapierdepotkonto im Vergleich?
  2. Per Online Banking aufs Sparbuch zugreifen – geht das?
  3. Geht eine Tagesgeld Kontoeröffnung online?
  4. Welches Nasdaq ETF schlägt alle Fonds?
  5. Ist ein Thailand ETF einem Thailand Fonds vorzuziehen?

Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Du kannst diesen Beitrag kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

13 Kommentare

  1. 1
    Alex 

    Ein schöner Vergleich zwischen den Anbietern von ETF-Sparplänen. ETFs sind ja in den letzten Monaten trotz oder gerade wegen der Finanzkrise sehr beliebt geworden. Meines Wissens ist die typischen Durchschnittsgröße eines Sparplanes bei deutschen Bankkunden zwsichen 100-150 EUR und hier ist ja Cortal Consors offenbar der Preisführer.

  2. 2
    Markus Geiger 

    Also so ganz stimmen die Angaben hier zu Cortal Consors nicht. Hier ein Auszug aus https://www.cortalconsors.de/Produkte-und-Beratung/Sparplaene/Fonds-Sparplan#2252974_3

    unterm Strich doch mehr als nur 1% Anteilskauf. Oder verstehe ich das falsch?

    3. Ausgabeaufschlag
    Bei den meisten Fonds wird von der Fonds-Gesellschaft ein Ausgabeaufschlag erhoben. Dieser ist jeweils im Erwerb der Anteile zu bezahlen und bereits im Preis des Fonds enthalten. Der Ausgabepreis, den Sie beim Anteilskauf bezahlen, setzt sich aus Rücknahmepreis und Ausgabeaufschlag zusammen. Bei vielen Fonds ist der Ausgabeaufschlag um den Cortal Consors Discount reduziert.

    Beim Verkauf der Anteile erhalten Sie den Rücknahmepreis.
    Im Zertifikate- und Aktien-Sparplan fällt kein Ausgabeaufschlag an. Lediglich eine Gebühr von 1,75% (mind. 2,50 Euro) pro Sparrate und Ausführung wird berechnet.

  3. 3
    Antworten-kompakt.de-Team 

    Hallo,

    die in unserem ETF Sparplan Vergleich zu Cortal Consors gemachten Angaben sind nach wie vor den Tatsachen entsprechend. Die von Ihnen gemachten Angaben zu den Verkauf-Kosten bei Cortal Consors treffen nicht auf ETF Sparpläne zu. Hier fallen keine Kosten an, wenn der ETF Sparplan komplett gelöscht bzw. aufgelöst bzw. verkauft wird. Wird ein Anteil des ETF Sparplans veräußert, fallen die regulären Börsengebühren an.

    Die bei vielen ETF Sparplan Anbietern komplexe Thematik des Ausgabeaufschlags wurde in unserem ETF Sparplan Vergleich in Bezug auf die Kauf-Kosten klar verständlich in Form von Beispielen dargestellt. In diesem ETF Sparplan Vergleich wurden bewusst nur die wichtigsten Entscheidungskriterien für einen ETF Sparplan verglichen, um den Vergleich übersichtlich und verständlich gestalten zu können. Aus Kosten-Sicht wurde der Fokus auf die Kauf-Kosten gelegt, da bei einem ETF Sparplan regelmäßig und häufig gekauft wird, aber verhältnismäßig selten verkauft. Oder anders gesagt: Wenn für Sie ein ETF Sparplan Anbieter aus Sicht der Kauf-Kosten passt, sollte die Gesamtkalkulation in den meisten Fällen durch die Verkauf-Kosten nicht mehr beeinflusst werden können. Tut sie es doch, sollte geprüft werden, ob nicht doch eher ein Trading-Konto statt einem Sparplan-Konto gesucht wird.

    Ihr Antworten-kompakt.de Team

  4. 4
    ML1982 

    Aber bei Ebase sind die Angaben definitiv falsch! Es sind nicht 0,476% Ausgabeaufschlag, sondern schlimmer! Es sind 0.476% pro Jahr die Ebase für die Comstage ETFs im Depot nimmt!!
    Quelle: http://www.ebase.com/etf

  5. 5
    Antworten-kompakt.de-Team 

    Hallo,

    vielen Dank für den Hinweis. Vor wenigen Tagen hat sich die Kostenstruktur bzgl. ETF bei ebase verändert. Hier fallen nun 3,90 Euro/ Transaktion zzgl. 0,476% pro Jahr auf alle ETF-Anteile im Depot an. Während die vormals geltenden Konditionen von 1,90 Euro/ Transaktion zzgl. 0,476% schon für ETF-Sparer nicht wirklich attraktiv waren, so sind es die aktuell deutlich höheren Konditionen erst recht nicht. ebase scheint auf diesem Weg eher eine “Pflicht” erfüllen statt wirklich ETF Sparer und Anleger gewinnen zu wollen.

    Ihr Antworten-kompakt.de Team

  6. 6
    ML1982 

    Auch bei der AAB scheinen die Angaben nicht zu stimmen, oder sie stimmen nicht mehr…
    Das Depot kostet bei diesem Discounter: 35,70€ p.a. der Sparplan selbst kostet gar nichts!
    quelle: [Anmerkung der Redaktion: Link entfernt, da keine Originalquelle]

    Die hier genannten 15€ habe ich nur dort gefunden:
    [Anmerkung der Redaktion: Link entfernt, da keine Originalquelle]
    Allerdings beziehen sich die 15€ auf einzelne Käufe, nicht auf Sparpläne.

  7. 7
    Antworten-kompakt.de-Team 

    Hallo,

    bezüglich der Konditionen bei der AAB (Augsburger Aktienbank) sind Sie leider im Irrtum. ETF Sparpläne sind zwar im KAUF der erwähnten db x tracker Anteile nach wie vor kostenfrei, aber im VERKAUF werden sie börslich gehandelt, wodurch mind. 15 Euro je Order anfallen. Hier hat sich somit an den erwähnten ungünstigen Konditionen leider bislang nichts geändert. Vielen Dank trotzdem für die Prüfung der Konditionen.

    Ihr Antworten-kompakt.de Team

  8. 8
    matthias 

    Hallo,

    halten Sie denn generell Riester ETF Sparpläne für sinnvoll? Wie stellen diese sich im Vergleich zu den “normalen” ETF Sparplänen? Habe leider nur Doc WinCent als einzigen Anbieter, wo man online so einen Riester ETF Sparplan bekommen kann, gefunden. Gibt es dazu weitere Angebote irgendwo im Netz oder anderweitig? Kenne nur noch die Angebote über Honorarberater…

  9. 9
    Antworten-kompakt.de-Team 

    Hallo,

    vielen Dank für Ihre Frage. Da die Beantwortung nicht umfassend in wenigen Sätzen möglich ist, werden wir dazu einen eigenen Artikel anfertigen und kommende Woche auf Antworten-kompakt.de veröffentlichen. Wir bitten Sie deshalb noch um etwas Geduld.

    Ihr Antworten-kompakt.de Team

  10. 10
    frank 

    Bei Cortal Consors scheint sich die Gebührenstruktur auch geändert zu haben:

    “Lediglich eine Gebühr von 1,75% (mind. 2,50 Euro) pro Sparrate und Ausführung wird berechnet.”
    https://www.cortalconsors.de/Produkte-und-Beratung/Sparen/Fonds-Sparplan#36662534_3

  11. 11
    Rebecca 

    Ich nehme an, die Beträge beziehen sich auf jeweils auf einen ETF? (Oft spart man ja diversifiziert auf mehrere ETFs). D.h. ich man müsste pro ETF auf einen Betrag von 150 EUR / Monat kommen, damit sich Cortal Consors nicht mehr lohnt, richtig?

  12. 12
    Antworten-kompakt.de-Team 

    Hallo,

    das ist richtig.

    Ihr Antworten-kompakt.de Team

  13. 13
    Antworten-kompakt.de-Team 

    Hallo,

    Ihr Zitat ist leider aus dem Sinnzusammenhang gerissen. Wenn Sie den direkt davor stehenden Satz mitzitieren, wird der Irrtum offensichtlich:
    “…Im Zertifikate- und Aktien-Sparplan fällt keine Ausgabegebühr an. Lediglich eine Gebühr von 1,75% (mind. 2,50 Euro) pro Sparrate und Ausführung wird berechnet…”

    ETFs sind weder Zertifikate noch Aktien.

    Ihr Antworten-kompakt.de Team

Kommentar abgeben